Visualimage

[a'ha:] 3/2017 im Wandel

die neueste Ausgabe steht online bereit

Visualimage

Ansprechpartner in den Dekanaten

hier findest du direkt deinen Dekanatsobermini

Visualimage

Romwallfahrt 2018

alle aktuellen Informationen auf www.romepage.info

Visualimage

Materialien der Fachstelle bestellen

Urkunden, Plaketten und mehr

Ministrantenwallfahrt nach Rom 2018

"Suche Frieden und jage ihm nach", unter diesem Motto werden im August 2018 unzählige Minis nach Rom pilgern, dort ihren gemeinsamen Glauben feiern, die ewige Stadt erkunden und sich gegenseitig begegnen. 

Die Wallfahrt 2018 wird wieder vom CIM, dem internationalen Ministrantenbund, ausgerichtet und bietet daher die Möglichkeit, internationale Beziehungen zu pflegen. 

Alle aktuellen Informationen zur Wallfahrt findest du auf unserer romepage

Switch - Krea"tiefe" Übungen zum Gottesdienst

Liturgie, Gottesdienst, Gebetshaltungen sind uns allen vertraut und trotzdem manchmal kaum zu verstehen und vor allem ganz schwer jemand zu erklären. Unter der Überschrift „Switch – Kreatiefe Übungen zum Gottesdienst“ möchten wir euch deshalb Anregungen geben wie ihr kleine und für Minis besonders wichtige Abschnitte der Liturgie verständlich machen könnt. "

Switch“ ist eine Methode, bei der man erst mal den Schalter umlegt und eine Sache ganz anders anschaut. Und dabei gibt es den ersten Schritt des "Switch-Out". Ihr schaltet quasi von der Liturgie um in euer Alltagsleben. Ihr werdet sehen: Damit wird manches leichter. Und wenn ihr soweit seid, dann könnt ihr auch den nächsten Schritt, den „Switch-In“ versuchen. Da „schaltet“ ihr dann wieder vom Leben in den Gottesdienst. Ihr könnt es aber auch mit den Erfahrungen aus dem ersten Schritt gut sein lassen und da schon überlegen, was davon für euren Ministrantendienst hilfreich sein könnte. Probiert es doch einfach mal aus. Eure Erfahrungen würden uns sehr interessieren.

Und "Switch - Kreatiefe Übungen zum Gottesdienst" gibt es auch als Buch. Bestellen könnt ihr das beim Buchdienst Wernau

www.mini-square.de

In der Online-Datenbank unseres mini-squares haben wir Anregungen und Ideen für euch gesammelt: für Gruppenstunden und Minitage, für Impulse, Gottesdienste und vieles mehr. Durch die vielen verschiedenen Such-Funktionen und Filter ist es ganz leicht, das Passende für die eigene Miniarbeit zu finden. Außerdem habt ihr auch die Möglichkeit, selbst Ideen vorzuschlagen. Das geht einfach über den Button "eigene Vorschläge".

Die Beiträge auf dieser Seite setzen sich zusammen aus Artikeln der Arbeitshilfe [a'ha:], aus Angeboten, die wir an der Fachstelle selbst erarbeitet haben sowie aus Ideen aus anderen Diözesen, die ihr Material für diese Datenbank zur Verfügung gestellt haben. 

Wenn euch ein Thema fehlt und ihr etwas vermisst, dann schreibt uns doch eine Mail. Wir sind dankbar über Anregungen, wenn wir für die Arbeitshilfe (und damit auch für den mini-square) nach neuen Ideen suchen! 

Online-Erhebung zur Situation der Ministranten und Ministrantinnen 2015

Hintergrund der Umfrage

Im Erhebungszeitraum vom April bis Juli 2015 haben sich in unserer Diözese 643 von 1.030 Kirchengemeinden an unserer Umfrage beteiligt. Dies entspricht einer Rücklaufquote von ca. 62 %. Die Erhebung hat zwei Dimensionen: eine quantitative Erhebung der reinen Zahlen der Ministrantinnen und Ministranten in unserem Bistum und eine qualitative, in der die Fragen nach Art und Weise der Ministrantenarbeit und des Engagements von Ehrenamtlichen in unserem Bistum erhoben wird. Die letzte Umfrage zur Ministrantenarbeit außerhalb der wiederkehrenden Erhebungen der Jugendarbeit durch den BDKJ ist nun schon einige Jahre her. Aus dem Jahr 2006 liegen uns zwar Zahlen vor, die jedoch kein qualitativ ausreichendes Bild der Ministrantenarbeit in unserem Bistum abbilden können. So haben wir auf Wunsch von Bischof Gebhard Fürst und in Kooperation mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Südwestkoop (dem Kooperationsverbund der Referentinnen und Referenten, sowie der Seelsorger in der Mini-strantenpastoral aus dem Südwesten Deutschlands) die Ministrantenerhebung 2015 erarbeitet und durchgeführt.

Entwicklungszahlen

Nach den Angaben der kirchlichen Statistik der Diözese Rottenburg-Stuttgart ergeben sich folgende Beobachtungen: Die Zahl der Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist vom Jahr 2006 (1.964.593 Katholiken) bis zum Jahr 2014 (1.862.381 Katholiken) um ca. 5 % gesunken. Gleichzeitig ist die Zahl der Kinder, die zur Erstkommunion geführt wurden, von 2006 (21.245) auf 2014 (15.366) um ca. 28 % gesunken. Dementsprechend unterliegen die Ministrantinnen und Ministranten in unserer Diözese dem natürlichen demographischen Wandeln. So konnten wir im Jahr 2006 eine Zahl von ca. 37.000 Ministrantinnen und Ministranten erheben und im Jahr 2015 eine Zahl von 32.277. Dies entspricht einem Rückgang um 13 %. Die Verteilung der Geschlechter gibt wie auch schon in den früheren Erhebungen eine Aufteilung in ungefähr gleich viele Jungen wie Mädchen. 

Auf den zweiten Blick

Entsprechend unserer Konzeption finden die drei Säulen der Ministrantenpastoral in unserer Diözese in den meisten Gemeinden ihren Wiederhall. Persönlichkeit – der Einzelne soll in seiner Persönlichkeitsentwicklung bestärkt werden. Gemeinschaft – die Gemeinschaft gibt Identität und stärkt das Wir-Gefühl. Liturgie – in der Liturgie der Kirche vollziehen die Ministranten ihren Dienst und lernen darin ihren Glauben zu vertiefen. 

In der Erhebung der Zahlen hat sich gezeigt, dass sich überragend viele Haupt- und Ehrenamtliche in unserer Diözese für die Belange der Ministrantinnen und Ministranten einsetzten. Neben den reinen Zahlen stecken dahinter auch immer Menschen, die durch ihren Glauben und ihr Leben Zeugnis geben für junge Menschen. Ihnen sei an dieser Stelle sehr herzlich für ihr Engagement gedankt. 

Hier geht's zu den detaillierten Ergebnissen und der Auswertung.